logo

Der Lernguide

Ich weiß, ich hab schon wieder ewig nichts von mir hören lassen… Ich bin momentan eine schlechte Blog-Mama. Aber bei mir ging es in der Uni wieder einmal rund und bei all dem Stress habe ich keinen klaren (und erst recht keinen kreativen) Gedanken fassen können. Und dann vielleicht lieber gar nichts zum Besten geben, als nur völlig unbedachtes Zeug, oder?

Da ich jetzt mal wieder gemerkt habe wie anstrengend die Phase vor den Klausuren ist, habe ich heute mal meinen Blogeintrag daran angelehnt. Hier kommt mein kleiner Guide um entspannter zu lernen:

image2

Der erste Schritt zu einer erfolgreichen Lernphase ist Ordnung. Ordne alle deine Zettel! Einfach jedes kleine Kärtchen und jede Notiz, alles könnte wichtig sein. Am Besten ist es wenn man sich einfach pro Fach einen Ordner anlegt. Zettel die durch das Hin- und Herschleppen in der Tasche oder im Rucksack extrem gelitten haben einfach noch einmal kopieren, damit alles ein wenig cleaner aussieht. Optik ist wichtig, wenn es optisch alles ordentlich ist, dann tut sich das Gehirn leichter sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren, also die Informationen die auf den Blättern stehen und nicht das Eselsohr unten links.
Aber Ordnung ist nicht nur bei den Zetteln wichtig, ordne deinen Arbeitsplatz! Überlege dir vor dem Lernen welche Dinge du brauchst und lege alles bereit, damit du schnell daran kommst und keine kostbare Zeit vergeudest oder in einer guten Phase unterbrechen musst um deinen Taschenrechner zu suchen.

image1(3)

Mache Pausen – das klingt jetzt eigentlich nach einem eher schlechten Tipp und ich meine damit nicht, dass du alle 10 min aufstehen sollst und eine Stunde laufen gehen sollst, aber wenn du nicht mehr weiter kommst, dann gönne dir eine Auszeit. Belohne dich auch mal dafür, wenn du eine lange Zeit durchgehalten hast! Ich habe eine Zeit lang immer wie folgt gelernt: Zwei Stunden wurde ordentlich durchgepowert und danach habe ich mir eine Folge meiner Serie angeguckt. Da ist aber jeder anders, wenn du weißt, dass du nicht die Willensstärke besitzt wieder aufzuhören fernzusehen, dann fang lieber gar nicht erst an sondern geh ein Stück spazieren.

Höre Musik während du lernst – auch das funktioniert mit Sicherheit nicht bei allen, aber ich persönlich kann meine Umgebung besser abschalten wenn ich Musik höre und es ist als ob mein Kopf durch die Klänge angespornt wird schneller zu arbeiten. Bei Spotify gibt es verschiedene Listen die extra fürs Lernen zusammengestellt sind, teilweise bestehen diese auch aus klassischer Musik, probier doch einfach mal aus, ob davon etwas zu deinem Lernrythmus passt.

image1(2)

Verzweifel nicht! Das ist auch immer mein größtes Problem, wenn ich etwas nicht in meinen Kopf bekomme vertreibe ich mir meine Zeit mit Panikattacken und lasse das auch gerne an meinen Mitmenschen aus. Besser ist es, wenn du (und auch ich) diese Kraft die du in die solche Panik und Verzweiflung steckst nutzt um wieder einen kühlen Kopf zu bekommen.
Finde heraus wie du am Besten lernst, eher über die Augen oder die Ohren? Ich schaue mir gerne YouTube Videos an, viele Themen sind dort auf ganz einfache Art dargestellt und erklärt. Egal ob es um Buchhaltung, Mathematik oder englische Grammatikregeln geht. Gerade wenn du dich, wie ich, schwer damit tust andere Menschen um Hilfe zu fragen, ist das eine tolle Möglichkeit alleine viele Dinge zu lernen und teilweise auch auf andere Art und Weise an Aufgaben heranzugehen.

Hör doch mal in diese Lern-Playliste rein, vielleicht ist das ja etwas für dich 😉

Ansonsten drücke ich die Daumen für die nächsten Klausurenphasen und hoffe, dass ich mit meinen Tipps ein bisschen helfen konnte!

[spotify id=”spotify:user:uetzer:playlist:4VjjCRyCtiyYPEfbDZLq8p” width=”300″ height=”380″ /]



3 responses to “Der Lernguide”

  1. Lici says:

    Oh ja, ich habe meinen Blog zwangsweise in den Winterschlaf schicken müssen, um das erste Semester und das Lernen auf die Reihe zu bekommen…aber jetzt bin ich wieder am Start.
    Was die Ordnung angeht kann ich dir nur voll zustimmen! Dazu lerne ich immer mit Stoppuhr, jedes Aufstehen vom Tisch wird gestoppt, Handy lautlos weit weg und Laptop nur noch für Skripte geöffnet. ^^ Wenn ich mich dann mal hinsetze, klappt es so ganz gut. 😉

    Liebe Grüße,
    Lici

  2. Sonja says:

    Super Post! Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! xx Sonja

  3. Tolle Tipps. Ich kann mich dann vom Fernsehen nie erheben und nochmal lernen. Ich gehe oft spazieren oder einfach kurz aif den Balkon. Auch ich brauche immer Musik zum lerenen 🙂
    Liebe Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *