logo

Photography Tipps for Fashion Blogger

Datei 19.08.15 09 09 32

It is generally known that humans do like visuals more than anything else. They are just more interested in pictures than in words. That means, photos are the fashion blogs heart and sould. The ones being too dark or not sharp enough don’t make a good impression towards the readers of that blog. Most of the time these readers won’t come back. Everyone tells you that content is king and please do not get confused by that word, this doesn’t just mean words or texts, especially for fashion blogs it means pictures as well. To help you guys with the first bit of photography I created a list with tipps I would have loved to have when I started blogging a year ago. I hope this helps!

1. Get good equipment!

That doesn’t mean that you have to get the Canon 5 Mark II camera or something similar, but it should be a dslr camera, do yourself the favour and invest a little bit of money because as soon as you have a solid camera your pictures will be so much better.
The next step is a good lense, I invested in that one quite early. The 50mm 1,4 lense is not cheap, it costs about 350€ but I promise it is worth it. The quality of your pictures will instantely increase! If you do not want to spend that much the 50mm 1,8 lense is a great alternative and much cheaper!

Mobile Phone Camera

Canon 50D, 50mm 1,4 lense

 

2. Get to know your own camera!

Nothing is worse than a blogger who doesn’t know anything about photography! It is horrible to work together with people like that, because even if you are taking great pictures of them you will never get good pictures for your own blog, that is really annoying and happened to me several times. A blogger should be able to use their own camera! The least you should know is how to use the ISO, aperture and shutter speed. My tipp: Use the live view mode to learn how the different settings change your photo.
To give you a rough conclusion: The ISO shouldn’t be higher than 600 using daylight, most of the time 400 is enough. In general is to be noticed the higher the ISO the brighter the picture will get but as well the grain will increase. The aperture controlls the focus range. The smaller the aperture, the smaller the focus range will be. For detail shots use a higher aperture (I’m using something around 6 most times for detail shots). The shutter speed is the easiest way to controll the brightness of a picture. The slower you put the shutter speed, the more light is able to come in so the picture is going to be brighter.

3. Always shoot with a lot of light!

The easiest way to do it is taking pictures in daylight. This way you don’t have any problems with strange shadows and similarities. But try to look for locations in shade or shoot on a cloudy day otherwise different shades in the face show too much contrast. In case you really need to take pictures inside stay close to the window, do not use unnatural light such as lamps- Do never try to use the flash, especially the flash of your camera. Photos taken with the camera flash do look horrible 99% of the time.

Without light, inside

Daylight

4. Take photos in RAW!

RAW data needs a lot more  deutlich mehr space than non-RAW, but I promise it is worth it. RAW pictures give you a lot more information and editing will be so much easier. In many times even overexposed pictures can look good after editing.

5. Use great locations!

Even if your outfit is amazing, the photo won’t be good if your location sucks. Try to find places with open backgrounds. Do not use walls and co but try to take photos on bridges or streets, you will be impressed by the outcome.

Stiff Background

IMG_4217

Open Background

6. Edit your photos!

You have got an amazing shot? Great, the next step is to take your time and edit it. Even the best pictures can be better with some editing. Most bloggers are using Adobe Lightroom and to be honest I don’t know anything better. It is an easy programm but very effective. Do not use filters or effects, rather concentrate on brightness, contrast and sharpening. Editing has often to do with taste as well, but at the end the picture should be bright and sharp!

I hope these tipps are any help when it is about photography, at least for fashion blogs. Do you have any further suggestions? Don’t be afraid and leave a comment, I am always open for critique 🙂

Excuse my spelling and grammar, English is not my first language but I’m trying hard!

 



8 responses to “Photography Tipps for Fashion Blogger”

  1. Martina says:

    Liebe Charlotte,
    vielen Dank für diese Tips!
    Ich bin noch recht am Anfang und überlege gerade, mir eine neue Kamera zu kaufen. Nur welche….da gibt es viele auf dem Markt!
    Viele Grüße,
    Martina

    • Verlottert says:

      Liebe Martina,
      Es freut mich, dass ich dir helfen konnte! Was die Kamera angeht kommt das natürlich total darauf an wie viel Geld du ausgeben möchtest und was du damit machen möchtest. Ich empfehle immer eine Kamera zu kaufen bei der du auf jeden Fall die Objektive tauschen kannst, da hat man immer die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln nur durch ein neues Objektiv und braucht nicht immer gleich eine neue Kamera. Schau doch mal ob du eine tolle Spiegelreflex von Canon gebraucht findest. Oft findet man ganz tolle Deals für recht wenig Geld.
      Charlotte

  2. Amy says:

    Vielen dank für diesen post,
    Es gibt ja viele aber die meisten reden nur davon was man machen soll und erklären es nicht für Leute wie mich die keine ahnung haben 😀 endlich habe ich das mit dem iso etc verstanden und du zeigst auch beispiele wie es in den verschiedenen fällen dann aussieht finde ich klasse !
    Danke 🙂

    • Verlottert says:

      Hey Amy! Toll, dass ich dir helfen konnte! Falls du noch mehr Fragen hast kannst du mir auch gerne eine E-Mail schreiben, vielleicht mache ich dann noch eine Fortsetzung
      Liebe Grüße, Charlotte

  3. Auf jeden fall tolle Tipps für fashionblogger – und auch den ein oder andere fotografieblogger der nun Menschen knipsen will.
    Nur in einem Punkt muss ich dir Wiedersprechen: den Blitzen. Ja der Einbau blitz ist doof, aber generell fotografieren Profifotografen immer mit einem – oder mehreren- aufsteckblitzen und die Teile können Wunder wirken, ich will mir schon lange einen zulegen. Auch drinnen kann man damit dann klasse Fotos machen, z.B. Dein Beispiel Bild am Fenster wäre damit sicher klasse geworden.
    Und ich hätte noch eine Frage an dich: machst du die Fotos von dir selber mit Stativ oder drückst du die Kamera mit fertigen Einstellungen jemandem in die Hand?
    Liebe Grüße!

    • Verlottert says:

      Hey liebe Eva!
      Wenn es sich um hochwertige Blitze handelt hast du natürlich Recht. Hier dreht es sich ja eher so ein bisschen um Einsteiger- bzw Fortgeschrittenentipps, bei dem Punkt bin ich davon ausgegangen, dass noch kein professionelles Equipment in dem Sinne vorhanden ist. Aber vielleicht sollte ich über den Absatz nochmal drüber gehen 😉
      Ich lasse mich grundsätzlich fotografieren, ich hab selber nicht einmal ein gutes Stativ (obwohl das auch mal eine Anschaffung wert wäre) und es macht auch einfach mehr Spaß zu zweit und geht schneller. Mein Freund ist deutlich besser darin eine Kamera zu bedienen und stellt sich das immer selbst ein, aber mit meiner besten Freundin mache ich auch gerne Fotos zusammen und da drücke ich ihr immer die Kamera samt Einstellungen einfach in die Hand. Klappt immer super!
      Ganz liebe Grüße!

  4. fashiontipp says:

    Hallo Charlotte! Drinnen klappt es bei mir Fotoshooting nie. Wie du auch schreibst: Tageslicht ist am besten. Aber manchmal will ich unbedingt zu Hause Fotos machen, vor allem beim schlechtem Wetter. Was kann man dann besser machen. Blitz war für mich die letzte Rettung. Aber du meist lieber nicht. Und dann noch eine Frage: ich will coole kreative Wishlist erstellen, so schön beschriftet, die Sachen auf dem Wishlist mal drehen etc. so wie bei top Blogger. Welches Programm benutzt man dafür? Mit Gimp komme ich nicht weiter…
    Liebe Grüße Marina
    http://fashiontipp.com

    • Verlottert says:

      Hallo liebe Marina!
      Also der Blitz setzt halt meist ganz fiese Schatten in dein Gesicht. Wenn du wirklich gerne drinnen fotografieren möchtest solltest du dir wirklich gute Lichtquellen anschaffen und am besten auch Reflektoren. Das ganze wird dann schon recht kostenspielig. Deshalb ist mein Tipp: Selbst bei Regen draußen fotografieren. Zum Beispiel mit einem Regenschirm oder unter einem Carport, einer anderen Überdachung oder so. Irgendetwas das noch genug Licht zulässt und dich trotzdem einiger Maßen trocken hält.
      Ansonsten kann ich dir noch empfehlen ein Objektiv mit einer tollen Lichstärke zu kaufen, 1,4 zum Beispiel, dann kann man schon bessere Innenaufnahmen schießen als vorher, aber im Allgemeinem würde ich immer davon abraten wenn man kein vernünftiges Equipment hat.
      Was die Wishlists angeht: Das ist meist nicht mit einem Computerprogramm erstellt sondern über Afiliate Tools. Da kannst du dich zum Beispiel mal bei Tracdelight umschauen. Man muss sich als Blogger registrieren und kann dann solche Wishlists erstellen und in seinen Blog einfügen. Zusätzlich bekommt man Geld für jeden Klick oder jeden mit deinem Blog in Zusammenhang stehendem Verkauf.
      Viel Spaß beim Ausprobieren 😉
      Liebe Grüße!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *