logo

Reiseplanung Vietnam – Tipps und Tricks

Sorry, this entry is only available in German.



One response to “Reiseplanung Vietnam – Tipps und Tricks”

  1. Alexander Stoelzel says:

    Wir sind gerade von einer Vietnamreise zurueck. Wir sind auch einmal mit einem Schlafbus gefahren. Wir hatten einen Bus mit Toilette gebucht und uns wurden auch Bilder der Toilette gezeigt aber im Bus war keine Toilette vorhanden. Von Abends 10Uhr bis Morgens 8Uhr war kein Stopp. Der Bus war ueberfuellt. Selbst in den Gaengen wurde geschlafen. Meine Frau bat den Busfahrer einmal anzuhalten um auf die Toilette zu gehen. Nach ueber einer Stund und wiederholten Bitten durften meine Frau viele andere Fahrgaeste in der Wildniss ihr Geschaeft verrichten.

    Bei den Taxifahrten welche wir hatten sind mindestens 2 Taxifahrer absichtlich extreme Umwege gefahren und wollten dann kein Wechselgeld rausgeben.

    Vom Bahnhof von Da Nanh nach Hoi An sind wir mit dem normalen Bus gefahren, welcher offiziel nur 20000Dong kostet. Im Bus welchen viele Backpacker nutzen wurden von den eingesammelten Touristen bis zu 65000Dong pro Person verlangt. Auf der Ruckfahrt hatte wir zum Glueck eine anderen Kontrolleur welcher dann nur die 20000Dong verlangte.

    In Hoi An wurde wir von einem netten Fraeulein mit einer Happy Hour ins Restaurant gelockt wo angeblich jedes zweite Bier “Free” waere. Als wir gehen wollten sollten wir aber alle Biere bezahlen.

    Wer guenstige Hotels in Vietnam buchen moechte sollte dies lieber ueber booking.com oder Agoda etc tun auch am selben Tag ist dies meistens noch moeglich. Die offiziellen Preise im Hotel waren immer hoeher als wenn man bei booking.com etc. bucht.

    Geld wechseln sollte man am Besten gleich am Flughafen oder in grossen Staedten wie Hanoi,Hue oder Saigon in einer Bank. In Ninh Binh wollte mir keine einzige Bank von 5 Banken Geld umtauschen. Die Wechselkurse in den Hotels waren meistens wesentlich schlechter.

    Mein Kommentar soll nicht ein schlechtes Bild auf Vietnam zeigen aber anderen Reisenden vor allem auch jungen Backpackers helfen sich auf diese Situationen vorzubereiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *